Dira vom Peetzsee

Unsere Dira (Enja) wurde am 28.05.2013 am Peetzsee geboren.

 

Als sie bei uns einzog, traf sie auf unsere Branca vom Biberstein (damals 10 Jahre) und Enja fühlte sich gleich wohl. Branca und Enja verstanden sich prima. Sie lagen dicht aneinander gekuschelt im Hundebett.

 

Ja, sie ist jetzt Zuchthündin.

 

Sie erfüllt alle Voraussetzungen für eine gute Zuchthündin.

 

A-Wurf: Ich habe mich auf den ersten Blick in unsere Ambra verliebt. So kam es, dass wir seit 20 Jahren zum erstenmal eine blonde Hündin haben. :-)))

 

 

 

Informationen über unsere Würfe

 findet Ihr unter Welpen.

 

 

Ambra vom Christinenstein

Unsere Ambra wurde am 10.05.2017 geboren.

 

Sie war die zuletzt Geborene im A-Wurf und ich habe mich sofort in sie verguckt. "Aber wir wollten ja keinen Welpen behalten." So war es abgesprochen zwischen uns. !?

In den nächsten Tagen wuchs der Wunsch in mir, sie zu behalten und insgeheim hieß sie bei mir "Fräulein Dorn".  Ich beobachtete wie sie sich verhielt - Instinkt, Verhalten, Wesen - und als die ersten potentiellen Welpenkäufer kamen, um sich die Bande anzuschauen und eventuell schon mal auszuwählen, wurde sie von mir schon zurückgehalten. Daraufhin wurde Uwe schon mal misstrauisch und er achtete mehr darauf, wie ich sie nannte (Frl. Dorn). Das immer wieder mal Fragen aufkamen wie "Wir wollen doch keine behalten, du willst das doch nicht etwa? Und eine blonde schon garnicht und oder etwa doch?" .

Dazu mal angemerkt: Wir hatten immer nur schwarzmarkene Hündinnen. (Fara von Spreewehrmühle, Branca vom Biberstein, Bora vom Küsterberg und jetzt Dira vom Peetzsee)

Und jetzt Blond!! NIE!! 

Die Wochen vergingen und ich war fest entschlossen, sie zu behalten. Sie war genau so wie ich sie wollte. Ihr Verhalten im Wurf und gegenüber ihrer Mutter,  "Das passt!" sagte ich mir.  

Nun musste ich nur noch Uwe überzeugen und das war nicht leicht.

Ich schob es immer vor mir her, wartete auf die richtige Gelegenheit (wer kennt das nicht) und dann kam, was kommen musste.

Uwe rief mich auf Arbeit an und sagte: "Du, mich hat gerade eine nette Frau angerufen und nach der letzten blonden Hündin gefragt. Sie kommt am Wochenende."

Mir wurde heiß und kalt. NEIN! schrie es in mir.  Und das sagte ich ihm auch sofort. Und Uwe sagte: "Wie? Darüber müssen wir reden!"

Also wurde am Abend darüber geredet und ich setzte mich durch. Hurra! Ambra bleibt bei uns. Beschlossene Sache! Man war ich glücklich und glücklich bin ich immer noch und werde es immer sein. Denn unsere Ambra ist ein Schatz, genauso wie unsere Enja.

Die Beiden verstehen sich prächtig.

Und Uwe ist jetzt überzeugter "Blondinenbesitzer" und genau stolz und glücklich.

 

Und da wir ja Hovawartzüchter sind, versteht sich ja von selbst jetzt unsere Ambra als unsere nächste Zuchthündin auszubilden. 

Gesagt getan, zuerst mal HD Röntgen. Ergebnis: A2 nach Grusendorf. Okay, das wär geschafft und ist Grundlage für den weiteren Weg.

Wir fahren zu unserer ersten Ausstellung mit ihr nach Chemnitz und sie erhält ein V2. Oh man, bin ich stolz! Danach zur Verhalten 3 Prüfung (bestanden) und eine weitere Ausstellung in Brieselang (SG). Dann wollten wir zur Körung im Oktober 2019, aber da kam die Läufigkeit dazwischen (So ist die Natur, nicht planbar! Aber das auch gut so.) und wir verschoben auf 2020. Und nun! CORONA! Alle Veranstaltungen werden nacheinander abgesagt bzw. verschoben. Und wir verschieben auch. 

Auch unseren geplanten C-Wurf mit Enja für Juni 2020 verschieben wir. Es gibt wichtigere Sachen jetzt! Gesund bleiben!

 

 

 

Hier finden Sie uns


Berliner Str. 34
15326 Zeschdorf

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 33603 590 117

0176-64940407

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Petra Dorn